Page   DefaultCMS_Page_PreInit   0      
MASTER   Master_MasterPage_Init   0   0   
Page   Page_PreLoadSTART   0      
Page   Page_PreLoadEND   63      
MASTER   Page_Load Start   63   63   
MASTER   Page_Load Tipps: Build Repository   484   547   
MASTER   Page_Load Tipps: Bind Pages   0   547   
MASTER   Page_Load Agenda: Build Repository   500   1047   
MASTER   Page_Load Agenda: Bind Pages   0   1047   
MASTER   Page_Load Magazin   0   1047   
MASTER   Page_Load Minified CSS and JS   0   1047   
MASTER   Page_Load END   0   1047   
Page   DefaultCMS_Page_PreRender   984      
MASTER   Master_MasterPage_PreRender   0   1047   
Page   DefaultCMS_Page_PreRenderComplete   16      

Hauswartung | Gebäudeunterhalt | Immobilienbewirtschaftung | Gemeinden | Werkhöfe

Unterhalt plus Mobiler Menu Item

Verein H.O.P.E. freut sich über Spende von Hymer-Leichtmetallbau

Tradition für den guten Zweck: Hymer-Leichtmetallbau sammelte erneut für eine gemeinnützige Organisation aus der Region. Den Erlös aus verschiedenen Weihnachtsfeieraktionen sowie einer Spende der Geschäftsleitung überreichte der Steigtechnikspezialist am Mittwoch dem Wangener Verein H.O.P.E. we help children – einer Hilfsorganisation für schwerkranke Kinder in der Ukraine.


Bild: Die Geschäftsführer von Hymer-Leichtmetallbau Tobias Weiß (links) und Jörg Nagel (rechts) übergaben die Spende von 4.000 Euro an Wolfgang Ponto, Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins H.O.P.E. we help children aus Wangen im Allgäu.

Die Auszubildenden hatten fleißig Waffeln gebacken, es wurden Lose für die interne Weihnachtstombola verkauft und Leitern aus dem Unternehmensbestand an die Mitarbeiter versteigert. Der erreichte Erlös aus verschiedenen Aktionen anlässlich der Betriebsweihnachtsfeier wurde anschließend durch die Geschäftsleitung von Hymer-Leichtmetallbau auf einen Gesamtbetrag von 4.000 Euro aufgestockt und ging in diesem Jahr an den Verein H.O.P.E. we help children.

Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Wangen im Allgäu setzt sich dafür ein, dass schwerstverbrannte, krebs- oder lungenkranke sowie pflegebedürftige totkranke Kinder in der Ukraine mit medizinischen Geräten, Medikamenten oder Spezialnahrung versorgt werden. „Die medizinische Versorgung schwerkranker oder durch Kriegsauswirkungen verletzter Kinder in der Ukraine ist für viele Eltern sehr schwierig. Es gibt keine Krankenversicherung, die betroffenen Familien sind meistens sehr arm, die medizinischen Hilfseinrichtungen verfügen oftmals nicht über notwendige Gerätschaften für eine adäquate Behandlung. Seit der Gründung von H.O.P.E. we help children vor drei Jahren haben wir knapp 300 Tonnen Hilfsmittel von Wangen aus in die Ukraine transportiert, zum Teil bis direkt ins Kriegsgebiet“, so H.O.P.E. Vorstandsvorsitzender Wolfgang Ponto. Neben Sachspenden wie Betten aus medizinischen Institutionen lieferte der Verein dringend benötigtes medizinisches Verbrauchsmaterial an ukrainische Krankenhäuser und andere öffentliche Institutionen. „Ohne Spenden ist es nicht möglich, den betroffenen Kindern nachhaltig zu helfen. Die gespendeten Gelder nutzen wir, um bessere Behandlungsmöglichkeiten zu schaffen. Gerade das Engagement von Unternehmen wie Hymer-Leichtmetallbau ist für uns immens wichtig, um als Beispiel für andere Firmen aus der Region zu dienen, sich für diese vergessenen Kinder zu engagieren, die nur knapp 1.500 km von uns entfernt dringend direkte Hilfe benötigen“, betont Wolfgang Ponto.

Bei Hymer-Leichtmetallbau ist es bereits seit 2012 Tradition, mit den Erlösen aus verschiedenen Weihnachtsfeieraktionen gemeinnützige Hilfsorganisationen aus der Region finanziell zu unterstützen. Erstmals wurde in diesem Jahr auch auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftskunden verzichtet, um dem Verein H.O.P.E. stattdessen weitere finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. „Der Vorschlag, das Geld in diesem Jahr dem Verein H.O.P.E. zur Verfügung zu stellen, kam von unseren Auszubildenden. Das Engagement von H.O.P.E. hat sie begeistert und davon überzeugt, diese wichtige Arbeit finanziell zu unterstützen. Generell ist es jedes Jahr aufs Neue schön zu sehen, mit wieviel Eifer sich das gesamte Team an der Spendensammlung beteiligt“, freute sich Jörg Nagel, Geschäftsführer der Hymer-Leichtmetallbau, bei der Spendenübergabe am Firmensitz von Hymer-Leichtmetallbau am Mittwoch.

Hymer-Leichtmetallbau GmbH & Co. KG

Die Hymer-Leichtmetallbau GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller für Steigtechnik und Automotive-Systemkomponenten. Das 1962 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Wangen im Allgäu entwickelt und produziert Steighilfen aus Aluminium, die sich durch qualitativ hochwertige Verarbeitung, lange Haltbarkeit, innovative Funktionen und ein Höchstmaß an Sicherheit auszeichnen. Die Kunden kommen aus Industrie und Handwerk sowie aus dem Privatsektor, vertrieben werden die Produkte über den Fach- und Einzelhandel. In der Sparte HYMER Automotive ist Hymer-Leichtmetallbau Full-Service-Supplier für Systemkomponenten im Bereich Fahrzeugtechnik. Das Unternehmen ist deutscher Marktführer im Bereich Fahrerhaustüren für Wohnmobile, entwickelt und fertigt darüber hinaus unter anderem Türen, Klappen, Fenster und hochwertige Bett-Systeme für Freizeitfahrzeuge und Kreuzfahrtschiffe. www.hymer-alu.de