Hauswartung | Gebäudeunterhalt | Immobilienbewirtschaftung | Gemeinden | Werkhöfe

Unterhalt plus Mobiler Menu Item

Hauswarttipp: Gefährliche Stoffe richtig lagern

Wie lagert man brennbare Stoffe und gefährliche Chemikalien richtig? Dominik Mühlebach, Mitglied des Sicherheitsteams bei der Stiftung Lebenshilfe weiss, worauf es ankommt.

Dominik Mühlebach: «Grundsätzlich ist das Thema Arbeitssicherheit – und dazu gehört auch der Umgang mit Gefahrenstoffen – in jedem Betrieb sehr wichtig. Das heisst, jeder Betrieb muss Ressourcen für die Gefahrenermittlung mittels Checklisten bereitstellen und für die Einhaltung, Schulung und Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben die Verantwortung übernehmen. Darüber hinaus vermittelt die SUVA-Broschüre «Gefährliche Stoffe. Was man darüber wissen muss» (Bestellnummer 11030.D) einen ersten und praxisnahen Überblick zum Umgang mit Gefahrenstoffen. Es wird unter anderem darauf hingewiesen, wie man Gefahrenstoffe richtig handhabt, lagert und wie man korrekt damit umgeht. Wichtig ist zum Beispiel, dass gefährliche Stoffe nur in der Originalverpackung aufbewahrt werden, weil die Verpackungen bereits Hinweise zu den gefährlichen Inhaltsstoffen vermitteln und eine Verwechslungsgefahr damit verhindern.

Werden externe Audits durchgeführt, haben wir ausserdem die Erfahrung gemacht, dass es enorm wichtig ist, die Mitarbeitenden entsprechend zu schulen. Die Schulungen müssen von den Schulungsteilnehmenden zwingend visiert werden. Wichtige Themen sind hier:

  • Piktogramme an der Tür signalisieren, dass in diesem Raum Gefahrenstoffe lagern und weisen auf entsprechende Vorsichtsmassnahmen hin.
  • Alle Gefahrenstoffe werden nur in Originalgebinden gelagert. Die Gebinde weisen eine Originaletikette mit gut sichtbaren Piktogrammen auf. Ein Umfüllen von Gefahrenstoffen in andere von Hand beschriftete Behältnisse ist verboten.
  • Dem Umgang mit Sicherheitsdatenblättern genügend Aufmerksamkeit schenken. Hierzu sind folgende Fragen relevant: Was ist ein Sicherheitsdatenblatt? Sind alle Mitarbeitenden informiert? Wo sind die Sicherheitsdatenblätter hinterlegt? Sind sie jederzeit griffbereit? Existiert für jeden Gefahrenstoff ein Sicherheitsdatenblatt? Sind alle auf dem neusten Stand?
  • Gefahrenstoffe: Säuren und Laugen getrennt lagern. Es besteht die Gefahr, dass die Stoffe bei einer Freisetzung miteinander reagieren.
  • Auffangwannen verwenden.
  • Gasflaschen nicht in Gebäuden lagern.
  • Ein abgeschlossener Lagerplatz für grosse Gebinde ist vorgeschrieben. Allenfalls ist zusätzlich eine Lüftung nötig.
  • Nicht brennbarer Behälter für Sonderabfälle muss vorhanden sein.
     

Im Zusammenhang mit Gefahrenstoffen erachte ich es zudem als wichtig, dass die ganze Sicherheitsorganisation und die entsprechenden Regelungen sowie Zuständigkeiten im Organigramm klar definiert und ausgewiesen sind. Der Stellenbeschrieb des Sicherheitsbeauftragten muss seine Verantwortungen, Rechte und Pflichten deutlich aufzeigen. Er verfügt über rudimentäre Kenntnisse der gesetzlichen Vorgaben (ASA Richtlinien, EKAS Richtlinien, Unfallversicherungsgesetz, usw.) und bildet sich laufend weiter. Denn die richtige Lagerung von Gefahrstoffen spielt nicht nur aus Sicherheitsgründen eine sehr wichtige Rolle im Unternehmen, sondern auch in Bezug auf die ökologische Nachhaltigkeit.»

Die entsprechenden Checklisten sind online bei der SUVA zum Download verfügbar
hier klicken

Podcasts

«Weinproduktion besteht zu 60 Prozent aus Reinigung»

Erich Meier ist Winzer mit Herz und Seele. Und dies, obwohl sein Beruf wenig mit Romantik zu tun hat, sondern vor allem aus Knochenarbeit besteht. In der Hochsaison sind Reinigung und Hygiene von zentraler Bedeutung.

mehr

Partner

bruco