Page   DefaultCMS_Page_PreInit   0      
MASTER   Master_MasterPage_Init   0   0   
Page   Page_PreLoadSTART   0      
Page   Page_PreLoadEND   94      
MASTER   Page_Load Start   94   94   
MASTER   Page_Load Tipps: Build Repository   562   656   
MASTER   Page_Load Tipps: Bind Pages   0   656   
MASTER   Page_Load Agenda: Build Repository   578   1234   
MASTER   Page_Load Agenda: Bind Pages   0   1234   
MASTER   Page_Load Magazin   0   1234   
MASTER   Page_Load Minified CSS and JS   0   1234   
MASTER   Page_Load END   0   1234   
Page   DefaultCMS_Page_PreRender   1141      
MASTER   Master_MasterPage_PreRender   0   1234   
Page   DefaultCMS_Page_PreRenderComplete   16      

Hauswartung | Gebäudeunterhalt | Immobilienbewirtschaftung | Gemeinden | Werkhöfe

Unterhalt plus Mobiler Menu Item

Die Raupen des Buchsbaumzünslers sind wieder aktiv

Nach der Überwinterung sind die Raupen des Buchsbaumzünslers wieder aktiv und richten an Buchspflanzen massive Schäden an. Um Frassschäden vorzubeugen geht die Stadtgärtnerei aktuell mit einem zugelassenen, biologischen Pflanzenschutzmittel gegen die Raupen vor.

Die Raupen des Buchsbaumzünslers sind nach der Überwinterung nun wieder aktiv. Die Stadtgärtnerei stellt fest, dass der Befallsdruck im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Die Stadtgärtnerei empfiehlt, Buchsbäume jetzt auf Raupenbefall zu kontrollieren, um bei einem Fund schnell reagieren zu können. So können grössere Schäden am Buchs vermieden werden.

Der aus Asien stammende Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ruft durch den Frass der Raupen massive Schäden an Buchs hervor. Die Raupen sind zunächst nur wenige Millimeter gross und im dichten Buchs meist nur schwer zu erkennen. Durch den starken Frass wachsen sie jedoch schnell heran und können bis zu 5 cm lang werden. Die Schäden sind anfangs kaum sichtbar. Ein Hinweis auf aktive Raupen sind die grünen oder hellen Kotkrümeln, die auf den Buchspflanzen, in Gespinsten oder am Boden liegen. Häufig wird die Belaubung der Buchsbäume von unten her leicht schütter, erst später fressen die Raupen alles kahl. Die Buchspflanzen können teilweise zwar wieder austreiben, der ästhetische Schaden jedoch bleibt.

Aktuell bekämpft die Stadtgärtnerei den Buchsbaumzünsler in den Parkanlagen und auf den Friedhöfen mit einem biologischen Spritzmittel. Während der Spritzaktionen werden die betroffenen Bereiche vorrübergehend abgesperrt. Der Zeitpunkt für die Bekämpfung ist ideal, da die Raupen ausreichend aktiv sind und gleichzeitig gute Witterungsbedingungen herrschen. Die Stadtgärtnerei behandelt nur die tatsächlich befallenen Pflanzen. Ein flächiges Spritzen aller Buchsbäume ist ökologisch und ökonomisch nicht sinnvoll, da gegen den Buchsbaumzünsler ohnehin nicht präventiv vorgegangen werden kann.

www.bvd.bs.ch