Hauswartung | Gebäudeunterhalt | Immobilienbewirtschaftung | Gemeinden | Werkhöfe

Unterhalt plus Mobiler Menu Item

Kärcher Innovation Days 2019

Der Reinigungsgerätehersteller lud seine Schweizer Gäste zum Hauptsitz in Dällikon ZH ein. Auf einem Parcours wurden die neusten Geräte vorgestellt.

Unter dem Motto „Sauberkeit neu definiert“ lud Kärcher Schweiz vom 19. – 21. November 2019 zu den 13. „Innovation Days“ nach Dällikon ein. Die zahlreich erschienenen Gäste wurden von Karl Steiner begrüsst. Der Managing Director von Kärcher Schweiz wies auf die erweiterte Produktepalette hin. Eine besondere Innovation des Jahres 2019 sind die batteriebetriebenen Produkte aus dem „Kärcher Battery Universe“. Dieses umfasst über 40 neue Geräte aus den Bereichen Garten- und Grünpflege bis zur Baustellenreinigung. Zielgruppe sind sowohl Private als auch Profis. Zwei neu entwickelte Akkus (18 Volt und 36 Volt) sorgen für einen starken Betrieb. Auch unterrichtete Karl Steiner über ein Wachstum im Bereich neue Patente und Produkte: 2018 wurden 632 aktive Patente angemeldet und 110 neue Produkte lanciert. Auch verfügt Kärcher über neue, innovative Lösungen, was Nachhaltigkeit, Finanzierungslösungen und Robotics betrifft. Im letzten Bereich wird an der Entwicklung einer autonomen Scheuersaugmaschine gearbeitet.

Durchs Labyrinth der Reinigungbranche

Nach weiteren Ansprachen von Kärcher-Mitarbeitern und einem Znüni wurden die Gäste auf einen Parcours geschickt. Auf verschiedenen Posten wurde man von Fachleuten über neue Produkte unterrichtet und durfte diese auch gleich ausprobieren, so zum Beispiel Kärchers jüngstes Kind in der Flotte der Saugkehrmaschinen, die MC210, die durch Fahrkomfort, Effizienz und Umweltfreundlichkeit besticht. Höhepunkt des Parcours war für viele Teilnehmer "Das Labyrinth der Reinigungsbranche“, wo man ein fiktives Reinigungsteam anhand von Entscheidungsfragen zur Gebäudereinigung durch verschiedene Kammern ans Ziel führen musste. (chi)

Podcasts

«Weinproduktion besteht zu 60 Prozent aus Reinigung»

Erich Meier ist Winzer mit Herz und Seele. Und dies, obwohl sein Beruf wenig mit Romantik zu tun hat, sondern vor allem aus Knochenarbeit besteht. In der Hochsaison sind Reinigung und Hygiene von zentraler Bedeutung.

mehr

Partner

Wetrok